Neues zur 12. Kundgebung der Befürworter von Stuttgarter 21, 25.11.2010, 19.30 Uhr, Kleiner Schlossplatz Stuttgart

Kurzfristig hat Ulrich Latus, der Fraktionsvorsitzende der Tübinger Gemeinderats-CDU als Redner zugesagt, um über das Tübinger Gemeinderatsvotum FÜR Stuttgart 21 zu berichten.

Veröffentlicht unter Laufen für Stuttgart | 40 Kommentare

12. Kundgebung für Stuttgart 21, Donnerstag 25.11.2010, 19.30 Uhr, Kleiner Schlossplatz

Neuer Ort, Neuer Ablauf

Es hat einige Zeit gedauert, doch nun steht die Advents-Alternative zum Stuttgarter Markplatz fest. Bis zum 13. Januar finden die Donnerstags-Kundgebungen der Befürworter von Stuttgart 21 auf dem Kleinen Schlossplatz in Stuttgart-Mitte statt. Das Rahmenprogramm startet jeweils um 19.00 Uhr, die Reden beginnen um 19.30 Uhr.

Aufgrund der kalten Jahreszeit wird bis März auf einen Lauf verzichtet, die Veranstaltung beginnt und endet somit auf dem Kleinen Schlossplatz, bzw. ab Januar wieder auf dem Marktplatz.

Es beginnt die besinnliche Zeit

Die Donnerstags-Kundgebungen für Stuttgart 21 finden in diesem Jahr am 25.11., 02.12., 09.12. und 16.12.2010 statt. Die letzte Großkundgebung im Jahr 2010 findet am 18.12.2010 um 15 Uhr statt. Die erste Kundgebung im neuen Jahr findet am Donnerstag, 13. Januar wieder auf dem Marktplatz statt.

„Zeit zu reden“ mit Corinna Werwigk-Hertneck und anderen

Am kommenden Donnerstag stehen die ehemalige Justizministerin des Landes Baden-Württemberg Corinna Werwigk-Hertneck und die Vorsitzende der Liberalen Frauen Stuttgart Gabriele Heise und eine Bürgerrede fest (Weitere Informationen folgen). Ergänzt wird das Rednerprogramm durch Christian List und Steffen Kauderer von der Aktion „Laufen für Stuttgart“. Durch den Ablauf führt Johannes Bräuchle von der Initiative „ProSIT Stuttgart 21“.

Veröffentlicht unter Laufen für Stuttgart | Kommentar hinterlassen

11. Lauf für Stuttgart – 18.11.2010

Am kommenden Donnerstag, 18.11.2010 findet im Rahmen des 11. Laufs für Stuttgart die letzte Kundgebung auf dem Stuttgarter Marktplatz statt (der Weihnachtsmarkt fordert dann seinen Platz). Als Redner stehen der Stuttgarter Verleger Michael Klett, der Oberbürgermeister von Friedrichshafen Andreas Brand und der FDP-Europabgeordnete Michael Theurer fest.

Treffpunkt für den Lauf ist ab 19.00 Uhr an der Staatsoper. Um 19.30 Uhr geht es dann in einer kurzen Demonstration auf den Stuttgarter Markplatz, auf dem dann die Kundgebung stattfindet.

Veröffentlicht unter Laufen für Stuttgart | 59 Kommentare

Ordner für Demonstrationen und Kundgebungen gesucht

Da wir behördlich dazu verpflichtet sind unsere Demonstrationen und Kundgebungen durch ehrenamtliche Ordner begleiten zu lassen, benötigen wir Eure Unterstützung. Interessenten melden sich bitte unter info@laufen-fuer-stuttgart.de. Herzlichen Dank schon mal im voraus.

Veröffentlicht unter Laufen für Stuttgart | 6 Kommentare

10. Lauf für Stuttgart, Donnerstag 11.11.2010, ab 19.00 Uhr – Grußkundgebung am 20.11.2010 auf dem Schloßplatz

Am kommenden Donnerstag findet der mittlerweile 10. Lauf für Stuttgart statt. Treffpunkt ist ab 19.00 Uhr an der Staatsoper von wo um 19.30 Uhr der ein Demonstrationszug zum Markplatz startet.

Die Kundgebung beginnt um 19:45 Uhr auf mit einem Grußwort von Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster. Unterstützung erhält er durch Wolfgang Dietrich, Sprecher für das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm und den Präsidenten des Württembergischen Fußballverbands Herbert Rösch. Ergänzt wird das Rednerprogramm durch Christian List und Steffen Kauderer von der Aktion „Laufen für Stuttgart“. Durch den Ablauf führt Johannes Bräuchle von der Initiative „ProSIT Stuttgart 21“.

Großkundgebung am Samstag, 20. November, 11:55 Uhr, Schlossplatz

Unter dem Motto „FÜNF VOR ZWÖLF FÜR STUTTGARTS ZUKUNFT“ findet die nächste Samstagskundgebung am 20.11.2010 um 11.55 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz statt. Als Redner werden Uwe Hück, Betriebsratsvorsitzender der Porsche AG, der Fraktionsvorsitzende der CDU im Bundestag Volker Kauder und die Fraktionsvorsitzende der FDP im Bundestag Brigitte Homburger erwartet. Der frühe Start ist durch den Aufbau des Weihnachtsmarktes ab 15.00 Uhr bedingt.

Veröffentlicht unter Laufen für Stuttgart | 78 Kommentare

Rückblick und Zwischenstand – Nächster Lauf am 11.11.2010

Die letzten 10 Wochen waren spannend, noch nie habe ich meine Heimatstadt Stuttgart und die Region in solch einer Aufregung erlebt, noch nie hat ein Thema so polarisiert und teilweise solch verrückte Blüten getrieben. Noch nie war ein Thema durch Buttons und Aufkleber so sichtbar, noch nie war man sich so uneinig über unsere so schützenswerte Demokratie.

Da waren richtige Aufreger dabei: Der Aufbau des Bauzauns am Nordflügel Anfang August, der erste Baggerbiss und die damit verbundenen, nervenden Strassenblockaden, die über das normale Maß eines friedlichen Protests hinausgingen. Und da war natürlich der sehr unglücklich verlaufene Polizeieinsatz im Schlossgarten am 30. September, der wohl am Ende nicht vermeidbar war. Aber das wird der Untersuchungsausschuss klären.

Am Tag des ersten Baggerbisses schlug quasi meine Geburtsstunde als Aktivist. Ich war in der Stadt um meine Brille abzuholen und wurde durch lautes Schreien und Trillern zum Alten Schloß gelockt. Dieses wurde durch wütende Menschen mit hasserfüllten Blicken belagert, die „Schuster weg“, „Lügenpack“ und „Oben bleiben“ riefen. Ich habe mich etwas abseits gestellt und die Szene beobachtet. Und da kam mir dann „mein“ Schlüsselerlebnis entgegen: Eine Frau, die „Lügenpack“ rief und ein DB-Fahrrad neben sich her schob. Dieser Anblick war so widersprüchlich und der Ruf „Lügenpack“ so respektlos, dass für mich klar war, dass ich etwas tun muss. Am Abend dieses Tages wurde die Idee zum Lauf für Stuttgart geboren.

Politiker sind Politiker, das ist ein ganz spezielles Handwerk, aber Politiker sind kein Lügenpack. Man muss das mal mit schlimmen, menschenverachtenden Begriffen wie „Zigeunerpack“ oder „Ausländerpack“ in Relation stellen. Würden 30.000 Menschen bei einer Demo durch die Stuttgarter Innenstadt so etwas brüllen, dann würden viele Menschen, die jetzt „Lügenpack“ skandieren sehr erschrocken sein und zu Recht und hoffentlich dagegen protestieren. Man darf schlicht die Relation nicht verlieren, Politiker sind kein Pack –  das ist respektlos.

Politiker sind, das weiss jedes Kind, gewählte Volksvertreter, die man als Bürger in regelmäßigen Abständen aus der Bürgerschaft heraus wählen kann. Jeder hat das Recht und die Chance sich aufstellen zu lassen. Und das scheinen einige vergessen zu haben. Wir Bürger tragen eine große Verantwortung, die über ein Bleistiftkreuz nach Bauchgefühl hinausgeht, wenn man denn überhaupt wählen geht. Zu dieser Verantwortung gehört, dass man sich mit der Politik auseinandersetzt, auch im Hinblick auf Stuttgart 21. In unzähligen Wahlen wurde S21 legitimiert, es gab Planfeststellungsverfahren und Einspruchfristen und es gab Gerichtsurteile. Irgendwann ist dann eben der Zeitpunkt da, an dem mit dem Bau begonnen werden muss. Damit muss sich der Bürger dann abfinden.

Übrigens musste die Bahn noch in diesem Jahr mit dem Bau beginnen, sonst hätte eine neues Planfeststellungsverfahren gestartet werden müssen.

Wie gesagt, irgendwann ist dann eben der Zeitpunkt da, an dem ein Projekt zur Umsetzung gelangt. Und genau da kocht dann die Volksseele hoch und die „guten“ Politiker mit grüner und linker Gesinnung erkennen die Schande und beginnen ihren Wahlkampf einfach mal ein halbes Jahr früher als sonst, ohne sich vom Begriff „Lügenpack“ zu distanzieren. Sie reden vom Volksentscheid, wohl wissend, dass ein Volksentscheid so einfach nicht möglich ist. Es wird nie einen Volksentscheid geben, der da lautet: „S21 – Ja oder Nein“. Statt zu deeskalieren, schüren sie die Stimmung noch weiter an, reden vom berechtigten Widerstand und haben dadurch ihren Anteil an den Vorkommnissen am 30.09. im Schlossgarten. Dies nun auf die Landesregierung und die Polizei zu reduzieren ist zu einfach. Ich finde das unverantwortlich, und daran muss man sich spätestens bei der nächsten Wahl erinnern.

Apropos Wahl: Wer einen Volksentscheid braucht, der muss nur am 27. März 2011 zur Wahl gehen. Denn da kann jeder Bürger sein Kreuzchen machen und über die politische Zukunft unseres Landes entscheiden. Dieser Volksentscheid reicht mir persönlich völlig.

Es gibt natürlich auch eine Lehre aus allem, Politiker sind nicht perfekt. Hier traf ein nach „alter Schule“ geplantes Projekt auf das voll ausgebaute Internet. Noch nie war der Bürger so informiert, so überinformiert. Noch nie war der Bürger fachlich so überfordert. Noch nie konnten Botschaften, falsch oder richtig, so schnell verteilt werden. Und das hat die Politik überrascht und stellenweise auch überfordert. Daher hat der Streit um S21 auch seinen Sinn und es wird sich im Hinblick auf die Information der Bürger bei der Planung von Großprojekten einiges ändern. Da bin ich mir ganz sicher.

Es ist Zeit für eine kleine Zwischenbilanz.

Es wird gerade etwas ruhiger. Mein tägliches Mailaufkommen ist von 250 auf 100 gesunken, die Zugriffszahlen unserer Webseiten steigen nicht mehr, die Facebook-Gemeinde wächst langsamer. Das liegt natürlich daran, dass die spektakulären Nachrichten glücklicherweise ausbleiben und die Schlichtung ihren Zweck erfüllt, die Gemüter zu beruhigen.

Auch die Demonstrationen der Gegner werden kleiner, am Samstag waren es gerade noch 10.000. Das freut uns natürlich. Das ist unsere Chance in der öffentlichen Wahrnehmung aufzuholen, wir dürfen jetzt nicht nachgeben, sondern müssen gleichbleibend wiederkommen, auch wenn wir die Argumente schon oft gehört haben – es geht um die schlichte Präsenz, es geht um Hartnäckigkeit, es geht um Willen.

Zeigt bitte weiterhin Flagge für Stuttgart 21!

Veröffentlicht unter Uncategorized | 73 Kommentare

9. Lauf für Stuttgart am 04.11.2010

Am kommenden Donnerstag, 04.11.2010 findet der mittlerweile 9. Lauf für Stuttgart statt. Hauptredner ist Nils Schmid, SPD-Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der SPD für die Landtagswahl in Baden-Württemberg. Unterstützung erhält er durch den CDU-Bundestagsabgerdneten Steffen Bilger und eine Bürgerrede von Horst Schäfer. Ergänzt wird das Rednerprogramm durch Christian List von der Aktion „Laufen für Stuttgart“. Durch den Ablauf führt Johannes Bräuchle von der Initiative „ProSIT Stuttgart 21“.

NEU:  Aufgrund der kalten Jahreszeit haben wir uns entschieden den „organisierten“ Jogging-Lauf ab dem Mineralbad Leuze nicht mehr als Demonstration anzumelden. Bis zum Frühjahr findet dafür ein freiwilliger Lauftreff statt, der vom Mineralbad zum neuen, offiziellen Startpunkt des Laufs führt, allerdings nicht mehr von der Polizei begleitet wird.

Der offizielle Treff- und Startpunkt der Läufer ist ab 19.00 Uhr der Schlossgarten zwischen Staatsoper und Schauspielhaus. Um 19.30 Uhr geht es dann in einer kurzen Demonstration in Richtung Marktplatz, wo um 19.45 Uhr die Kundgebung beginnt.

Vor Beginn des Laufes finden am Treffpunkt auch weiterhin Fachvorträge statt. Redner am kommenden Donnerstag ist Uwe Stuckenbrock vom Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung der Stadt Stuttgart

 

WISSENSWERT: DIE NÄCHSTE SAMSTAGS-KUNDGEBUNG FINDET AM 20.11.2010 AUF DEM STUTTGARTER SCHLOSSPLATZ STATT. NÄHERE INFORMATIONEN FOLGEN IN KÜRZE.

Veröffentlicht unter Laufen für Stuttgart | 7 Kommentare